Vom Banker zum Finanzinvestor – mit Dominik Felsmann (Folge 3)

30. Juli 2021 | Banking | Private Debt
Von Philipp Habdank

Warum lässt ein erfahrener LBO-Banker seine Bankkarriere hinter sich, wie verändert sich die deutsche Leveraged-Finance-Szene – und was hat der Finanzinvestor Tikehau Capital mit seinem neuen Frankfurter vor? Der Podcast mit Dominik Felsmann.

LBO-Banker in Deutschland zu sein, hat sicherlich schon mehr Spaß gemacht als in den vergangenen zwei bis drei Jahren. Entweder nahm einer der vielen aufstrebenden Debt Funds das Geschäft weg oder die eigene Bank durchlief einen Strategieschwenk und gab das LBO-Geschäft kampflos auf.

Dominierten nach der Finanzkrise noch Banken wie SEB, Unicredit, Commerzbank oder die IKB die League Tables im Leveraged-Finance-Geschäft, sind das derzeit in erster Linie Debt Funds wie Blackrock, Pemberton und Alcentra. Und auch die Bankenlandschaft hat sich deutlich verändert: Dort sind jetzt Häuser wie die Ärzte- und Apothekerbank und die Landesbanken aus Baden-Württemberg, Bayern und Oldenburg tonangebend.

Warum? Vermutlich weil sich viele der angestammten Banken im LBO-Geschäft inzwischen auf eine sogenannte „Originate-to-Distribute“-Strategie konzentrieren. Das bedeutet, dass die Bank den LBO-Kredit nicht in die eigenen Bücher nimmt, sondern die Finanzierung lediglich strukturiert und direkt an Debt Funds oder institutionelle Investoren syndiziert. Das bringt Fees und schont die Bilanz. 

Dominik Felsmann bringt Tikehau Capital nach Frankfurt

Während die streng regulierten LBO-Banker vor allem durch die Risikobrille auf Transaktionen blicken müssen, können Debt-Fund-Manager unternehmerischer an die Sache herangehen. Das sieht auch Dominik Felsmann so – ein LBO-Banker durch und durch, der bereits im Leveraged-Finance-Geschäft der Commerzbank, HSBC, IKB und zuletzt ABN Amro gearbeitet hat.

Vor sechs Jahren war er schon einmal kurz davor zusammen mit Kollegen einen eigenen Debt Fund aufzulegen. Aus den Plänen wurde nichts, doch beim Debt Fund ist er dennoch gelandet. Im März dieses Jahres heuerte Felsmann beim französischen Finanzinvestor Tikehau Capital hat. Dort ist er Deutschlandchef und baut ein Büro in Frankfurt auf.

Tikehau Capital lanciert Impact-Lending-Fonds

Im Podcast spricht Felsmann darüber, warum Banken im LBO-Geschäft weiterhin eine Daseinsberechtigung haben, wie sich der Markt verändert und was er von den beiden Finanzierungstrends „Folo“ und „Streched Senior“ hält.

Zudem gewährt Felsmann Einblicke in die Deutschlandstrategie von Tikehau Capital: Vom erstmaligen Fundraising mit deutschen LPs, über einen dezidierten Impact-Lending-Fonds bis zu den vier Investmentstrategien in Private Equity, Private Debt, Real Estate und Capital Markets Strategies.

Vom LBO-Banker zum Deutschlandchef eines internationalen Finanzinvestors. Let’s go!

  • Spotify: https://spoti.fi/3ieeyeK
  • Apple: https://apple.co/3rJtCV1
  • Google: https://bit.ly/3jkiU3b
  • Deezer: https://bit.ly/3f7rilx
  • Amazon: https://amzn.to/3i8Lmpw

philipp.habdank@whatsup-cf.de

Weitere Beiträge ...

... die Sie auch interessieren könnten.

Die Human Due Diligence – mit Jens Alsleben (Folge 2)

16. Juli 2021 | Private Equity
Von Philipp Habdank
ESG ist für Private Equity der Werttreiber der Zukunft, glaubt Jens Alsleben.
Anhören

Let’s talk about Spacs – mit Sven-Roger von Schilling (Folge 1)

2. Juli 2021 | Corporate Finance | Investmentbanking
Von Philipp Habdank
Sven-Roger von Schilling erklärt, wie Banken und Hedgefonds ein System geschaffen haben, in dem sie nicht verlieren können.
Anhören

Das große FAQ zu Spacs

2. Juli 2021 | Corporate Finance | Investmentbanking | Private Equity
Von Philipp Habdank
Das große FAQ mit allen kritischen Fragen und Einordnungen zu den gehypten „Special Purpose Acquisition Companies“, kurz: Spacs.
Lesen